Info der FCI zu Ahnentafeln und Richtern ab Stichtag 10.05.2018

FCI

Der Kooperationsvertrag zwischen FCI und WUSV wurde 2018 seitens der FCI gekündigt. Dies hat weitreichende Folgen für die Gültigkeit von Ahnentafeln (Stichtag 10.5.2018) und für Richter. 

Im Download findet ihr eine klare Stellungsnahme der FCI zu diesen Themen.

Info der FCI zu Ahnentafeln und Richtern ab Stichtag 10.05.2018

Wichtige Mitgliederinformation der FCI zu den Konsequenzen aus der Beendigung des Kooperationsvertrages zwischen der FCI und der WUSV

  • Betroffen ist der Einsatz von Richtern und Ahnentafeln eines Deutschen Schäferhundes, die nach Beendigung des Kooperationsvertrages ausgestellt wurden.

 

Dieser Kooperationsvertrag wurde 2018 seitens der FCI aufgekündigt und hat weitreichende Folgen für Richter und Ahnentafeln (Stichtag ist der 10.5.2018). Hierzu gab es jetzt nochmals eine klare Ansage seitens der FCI über die wir Euch informieren wollen und die als Anlage beigefügt ist.

 

Aktueller Stand:

- Nachdem wir ja mehrfach den VDH zum Thema Gültigkeit der Ahnentafeln für Deutsche Schäferhunde mit FCI und WUSV Logo, ausgestellt nach Ende des Kooperationsvertrages der WUSV mit der FCI, angeschrieben haben (leider ohne verbindliche bzw. rechtssichere Aussage des VDH wie damit umzugehen ist), kam nun diese FCI Stellungnahme (Anlage).

- Der VDH hatte ja nach unserem ersten Brief (September 2018) den SV angeschrieben (wohl ohne verbindliche Antwort) und auf unser mehrfaches Drängen im Februar 2019 auch mit der FCI gesprochen (Verhandlungen laufen so Aussage VDH Anfang April).

- Inzwischen gibt es bestimmt mehrere 1000 dieser ungültigen Ahnentafeln des SV, des SVÖ und was weiß noch woher, da der SV ja auch für andere Länder AT ausstellt.

- Auch hat der VDH solchen Ahnentafeln eine Auslandsanerkennung gegeben.

Wie geht es weiter:

- Wir werden nun den VDH wieder anschreiben und ihn aufgrund des klaren Statements der FCI nochmals um eine rechtsverbindliche Aussage für unsere betroffenen Mitglieder mit solchen AT bitten  (es betrifft ja nicht nur RSV Mitglieder, auch in anderen Verbänden hat man inzwischen das Problem erkannt und aufgegriffen).

- Und zwar mit den Fragen: wie sollen unsere Mitglieder nun reagieren ?,  mit Züchter in Verbindung setzen ?, direkt mit dem SV ?, über den VDH ?, wer bezahlt die neue AT ?, den evtl. erforderlichen Rechtsweg ?

- Schaut doch bitte mal eure Ahnentafeln (ausgestellt nach dem 10.5.2018) an, ob diese betroffen sind und gebt uns eine Rückmeldung (z.B. Kopie der Seite mit FCI und WUSV Logo). Es wäre für uns schon wichtig zu wissen, wie viele unserer Mitglieder betroffen sind und wo wir unterstützen können.

- Mit ungültigen AT werdet Ihr keine Prüfungen machen oder züchterische Tätigkeiten durchführen können.

 

Wir halten Euch auf dem Laufenden

Die Vorstandschaft